Religionen In Zahlen 2. Islam (1,5 Milliarden Anhänger)

Christentum (etwa 2,3 Mrd. Anhänger). Islam (etwa 1,6 Mrd. Anhänger). (etwa Mio. Anhänger). Buddhismus (etwa Mio. Anhänger). Judentum (etwa 15 Mio. Anhänger).

Religionen In Zahlen

Nachschlagen · Zahlen und Fakten · Europa Weiter sind für viele EU-Bürger andere Werte wichtiger als Religion: Bei einer Religionen bzw. der Gruppe "​ohne Religionszugehörigkeit" in der Sozialstruktur eines Landes. Religionen in Zahlen. Die Quellenlage für präzise Aussagen über die Religionszugehörigkeit weltweit ist äußerst dürftig und unzuverlässig. Christentum (etwa 2,3 Mrd. Anhänger). Allerdings gibt Kd Bank Duisburg auch in einheimischen Baptistengemeinden Russlanddeutsche, die dort auf Dauer eine geistliche Heimat gefunden haben. Daher ist der Hinduismus trotz der hohen Anzahl der Gläubigen stark regional gebunden. Besonders in Frankreich, wo durch die Revolutionden Code civil und Anfang des In einigen Religionen werden die religiösen Rituale vom Familienoberhaupt durchgeführt oder geleitet. April Daher war der Anteil der sichtlich praktizierenden Mitglieder von Religionsgemeinschaften dort vergleichsweise gering. Sie unterscheiden die ideologischedie ritualisierte, die intellektuelle Dimension sowie die Dimension der Erfahrung und die handlungspraktische Ipad Recommended Apps. Dezemberabgerufen am Viele der heute noch praktizierten Religionen haben ihre Wurzeln in vorgeschichtlicher Zeit. Ein wirtschaftlicher Faktor, der mit Religion in Zusammenhang steht, ist die Kreativität einer Region. Religionen In Zahlen Die Zahl der Muslime wurde zum Stichtag Dezember zwischen 4,4 und 4,7 Mio. geschätzt, was 5,4 bis 5,7 % der Gesamtbevölkerung entspricht. Alle. Die Zahl seiner Anhänger wird auf etwa Millionen geschätzt. Hindus haben keinen einheitlichen Glauben. So werden je nach Region. Alle Statistiken und Zahlen zum Thema Religion jetzt bei Statista entdecken! Eine weitere in Deutschland vertretene Religion ist der Islam. Das Bundesamt für​. andere Religionsgemeinschaften (3,9 Prozent) und 31,4 Mio. Konfessionsfreie (​37,8 Prozent). Vorbemerkung: Die nachfolgenden Zahlen sehen. Die Zahl der Muslime hätte sich dann im Vergleich zum Jahr verdoppelt. Welche Religionen wachsen. und welche schrumpfen. Prognose.

Eine hierarchische Kirchenstruktur besteht nicht. Die Gemeinden sind jedoch teilweise über Zusammenschlüsse wie die Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden miteinander verbunden.

Aufgrund der Selbstständigkeit der einzelnen Gemeinden können von Gemeinde zu Gemeinde voneinander abweichende Auffassungen bestehen.

Die Mennoniten entstanden in der Reformationszeit im Jahrhundert als Teil der Täuferbewegung. Regionale Schwerpunkte der Täufer waren damals unter anderem die Schweiz , Südwestdeutschland , Ostfriesland und die Niederlande.

Aus den ersten Täufergemeinden entwickelten sich neben den Mennoniten auch die Hutterer , die aufgrund der anhaltenden Verfolgung der Täuferbewegung von Tirol nach Osteuropa und später nach Nordamerika emigrierten.

Auch viele Mennoniten wanderten aus. Schwerpunkte der mennonitischen Emigration waren die Ukraine und Russland sowie Nordamerika Mennonitische Auswanderung.

Von dort aus verstreuten sie sich in der ganzen Welt. Von den Schweizer und Elsässer Mennoniten haben sich im Jahrhundert die Amischen abgespalten, die bis ins Jahrhundert auch Gemeinden in Deutschland bildeten.

Unter den in der Ukraine siedelnden Mennoniten bildeten sich um die Mennonitischen Brüdergemeinden. In der zweiten Hälfte des Jahrhunderts kamen viele der vormals in der ehemaligen Sowjetunion lebenden Russlandmennoniten zurück nach Deutschland.

Heute haben mehr als die Hälfte der in Deutschland sesshaften Mennoniten eine russlandmennonitische Herkunft.

Einen gewissen regionalen Schwerpunkt bilden der west- und südwestdeutsche Raum. Hauptartikel: Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche.

Die Pfingstler sind teilweise im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden organisiert. Dieser zählt Gemeinden mit Die Struktur ist synodal - kongregational aufgebaut.

Erste Pfingstler gründeten Gemeinden in Deutschland. Neben den deutschsprachigen Gemeinden besteht auch eine Vielzahl ausländischer Gemeinden in Deutschland.

Die Gemeinschaft besitzt viele soziale Einrichtungen. Die Siebenten-Tags-Adventisten gibt es in Deutschland seit Erste Anhänger fanden sie unter den pietistischen Erweckten im Bergischen Land.

Seit wurden von Deutschland aus Missionare in die Mennonitenkolonien und zu pietistisch -schwäbischen Gemeinschaften im Kaukasus gesandt.

Deshalb gibt es in Deutschland heute 8. Die Deutschen, die damals zu dieser Religionsgemeinschaft konvertierten, wurden verfolgt und teilweise inhaftiert, weshalb der überwiegende Teil der Mormonen aus Deutschland nach Utah , wo viele Mormonen siedelten, auswanderte.

Eine erste Gruppe gab es in Hessen-Darmstadt, die erste Gemeinde wurde in Hamburg gegründet, folgte eine in Dresden. Heute hat diese Gemeinschaft rund Die Altkatholische Kirche in Deutschland hat etwa Am stärksten ist die Kirche in Nordrhein-Westfalen und in Südbaden verbreitet.

Sie entstand in Deutschland im Nachgang des 1. Vatikanischen Konzils im Widerstand gegen das Jurisdiktionsprimat und das Unfehlbarkeitsdogma der römisch-katholischen Kirche.

Bereits in der Reformationszeit wurden antitrinitarische Standpunkte zum Beispiel von Hans Denck oder später von Christoph Ostorodt vertreten.

Zeitweise bestand an der Universität Altdorf ein Kreis von antitrinitarischen Gelehrten. Unitarische Gemeindestrukturen konnten sich jedoch aufgrund von Verfolgung nicht entwickeln.

Erst mit der Etablierung der aus der freireligiösen Bewegung des Jahrhunderts stammenden Religionsgemeinschaft freien Glaubens gibt es auch in Deutschland unitarische Gemeinden.

Während sich einige davon nicht als christlich verstehen halten andere unitarische Gruppen an dieser Positionierung fest [64] [65] [66].

Es wird jedoch angenommen, dass ihr Anteil im Verhältnis zu den zugewanderten Muslimen gering ist.

Weiterhin gehören kleine Gruppen den Ahmadiyya , den Sufi , den Ibaditen und anderen, nicht präzisierten Glaubensrichtungen an. Im Hinblick auf die räumliche Herkunft handelt es sich bei den Muslimen in Deutschland um eine sehr heterogene Bevölkerung: Etwa zwei Drittel 2,5 bis 2,7 Millionen haben türkische Wurzeln, zwischen Die älteste noch heute bestehende deutsche Moschee , die Wilmersdorfer Moschee , wurde im Auftrag der Ahmadiyya-Glaubensgemeinschaft in Berlin errichtet.

Hauptartikel: Juden in Deutschland. Der letzte deutsche Zensus geht lediglich von Schon im 1. Jahrhundert n.

Damit ist das Judentum die älteste heute noch bestehende Glaubensgemeinschaft in Deutschland. Sie waren die Vorfahren der Aschkenasim.

In den ersten nachchristlichen Jahrhunderten kam es sehr selten zu Übergriffen auf die jüdische Bevölkerung.

Diese friedliche Zeit endete jedoch mit den Kreuzzügen. Im Laufe des Jahrhunderts nahmen Ausschreitungen gegen Juden, auch wegen der aufkommenden Pest , für die die Juden teilweise verantwortlich gemacht wurden, zu.

Immer häufiger kam es zu Pogromen , sodass sich viele Juden entschlossen nach Polen auszuwandern. Gleichwohl wurden in den folgenden Jahrhunderten nicht alle Juden vertrieben, viele zogen auch von Osteuropa nach Deutschland zurück.

Ende des Jahrhunderts entstand die Aufklärungs- und Reformbewegung im deutschen Judentum Haskala. Der wohl bekannteste Vertreter war Moses Mendelssohn.

Diese Bewegung forderte die Judenemanzipation und die vollständige Assimilation in der Gesellschaft. Eine vollständige rechtliche Gleichstellung der Juden in Deutschland erfolgte allerdings erst Zwischen dieser Zeit und waren Juden in Deutschland relativ gut integriert.

Seit , vor allem ab , wurden die Juden wieder verfolgt. Allein in der ersten Phase nach der Reichspogromnacht wurden 1.

Die Gesamtzahl der ermordeten Juden Europas während des Holocausts beträgt etwa 6. Viele Juden, die eigentlich über eine Auswanderung nachdachten, aber auch Rückkehrer aus dem Exil ein Beispiel: Paul Spiegel , blieben dauerhaft in Deutschland.

In vielen deutschen Städten wurden neue Synagogen erbaut. Seit der Wende kamen viele osteuropäische Juden hauptsächlich aus der Ukraine , Russland , Moldawien und Usbekistan als Kontingentflüchtlinge nach Deutschland und stärkten die jüdischen Gemeinden.

Hauptartikel: Buddhismus in Deutschland. Insgesamt geht man von ca. In Deutschland leben rund Dezember Hauptartikel: Hinduismus in Deutschland.

Es leben schätzungsweise Jugendreligionen sind, wie beispielsweise der Hare-Krishna-Bewegung oder der Transzendentaler Meditation.

Viele der genannten Kirchen haben sich sowohl auf nationaler als auch auf regionaler Ebene unter Wahrung ihrer Autonomie zusammen gefunden. Zu den bedeutenden Zusammenschlüssen und Arbeitsgemeinschaften gehören:.

Der interreligiöse Dialog wird einerseits von offiziellen Vertreten einiger Religionen geführt, aber auch von eigens geschaffenen Organisationen gepflegt.

Beispielhaft seien hier genannt:. Man kann deshalb den Anteil der Muslime in Deutschland nicht exakt angeben.

Siehe auch : Mitgliederentwicklung in den Religionsgemeinschaften. Abgerufen am Juni Dezember , abgerufen am Januar Juli ].

Juli Die Lehren einer Religion über das Heilige und Transzendente sind nicht beweisbar im Sinne der Wissenschaftstheorie , sondern beruhen auf dem Glauben an Mitteilungen bestimmter Vermittler Religionsstifter , Propheten , Schamanen über intuitive und individuelle Erfahrungen.

Solche spirituellen Mitteilungen werden in vielen Religionen als Offenbarung bezeichnet. Aussagen über Spiritualität und Religiosität sind Anschauungen ohne Erklärungsbedarf, weshalb Religionen diese in Gleichnisse und Symbolsysteme fassen, um ihre Inhalte vielen Menschen näherbringen zu können.

Skeptiker und Religionskritiker suchen demgegenüber allein nach kontrollierbarem Wissen durch rationale Erklärungen. Religion kann Wertvorstellungen normativ beeinflussen, menschliches Verhalten, Handeln, Denken und Fühlen prägen, und in diesem Zusammenhang eine Reihe von ökonomischen, politischen und psychologischen Funktionen erfüllen.

Im deutschen Sprachraum wird der Begriff Religion zumeist sowohl für die individuelle Religiosität als auch für die kollektive Religionstradition verwendet.

Die Anzahl und der Formenreichtum der historischen und gegenwärtigen Religionen übersteigt Anzahl und Formenreichtum der Weltreligionen bei weitem.

Vormoderne Kulturen hatten ausnahmslos eine Religion. Mehrere Religionen weisen verwandte Elemente auf, wie die Kommunikation mit transzendenten Wesen im Rahmen von Heilslehren , Symbolsystemen , Kulten und Ritualen oder bauen aufeinander auf, wie zum Beispiel Judentum und Christentum.

Die Erstellung einer fundierten Systematik der Religionen, die aus den Verwandtschaftsbeziehungen zwischen den Religionen und ihrer Entstehungsgeschichte abgeleitet wird, ist eine noch nicht erfüllte Forderung der Religionswissenschaft.

Einige Religionen beruhen auf philosophischen Systemen im weitesten Sinne oder haben solche rezipiert. Andere sind stärker politisch, teils sogar theokratisch orientiert; wieder andere gründen in der Hauptsache auf spirituellen Aspekten.

Überschneidungen finden sich in nahezu allen Religionen, und insbesondere bei deren Rezeption und Ausübung durch den einzelnen Menschen. Zahlreiche Religionen sind als Institutionen organisiert; dabei kann in vielen Fällen von einer Religionsgemeinschaft gesprochen werden.

Mit der wissenschaftlichen Erforschung von Religionen und z. Religiosität befassen sich besonders die Religionswissenschaft , Religionsgeschichte , Religionssoziologie , Religionsethnologie , Religionsphänomenologie , Religionspsychologie , Religionsphilosophie sowie in vielen Fällen Teilgebiete der jeweiligen Theologie.

Konzepte, Institutionen und Erscheinungsformen von Religion werden durch Formen der Religionskritik punktuell oder grundsätzlich in Frage gestellt.

Es gibt keine allgemein anerkannte Definition von Religion, sondern nur verschiedene Versuche der Definition.

Grob lassen sich substantialistische und funktionalistische Ansätze unterscheiden. Substantialistische Definitionen versuchen, das Wesen der Religion etwa in ihrem Bezug zum Heiligen , Transzendenten oder Absoluten zu bestimmen; [9] nach Rüdiger Vaas und Scott Atran etwa stellt der Bezug zum Transzendenten den zentralen Unterschied zum Nichtreligiösen dar.

Funktionalistische Religionsbegriffe versuchen, Religion anhand ihrer gemeinschaftsstiftenden gesellschaftlichen Rolle zu bestimmen. Michael Bergunder unterteilt den Begriff in Religion 1 und Religion 2.

Unter Religion 1 können die religionswissenschaftlichen Versuche einer exakten Definition des Begriffs verstanden werden. Religion 2 hingegen bezeichnet das alltägliche Verständnis von Religion.

Jedoch gebe es zwischen diesen beiden Begriffsbestimmungen Wechselwirkungen, sodass nicht trennscharf unterschieden werden könne. Bergunder historisiert den Religionsbegriff und kritisiert ihn daher gleichzeitig.

Es gibt also einen Unterschied im Religionsverständnis auf der Meta-Ebene wahr philosophisch und in der Erfahrung anthropologisch [15].

Nach Geertz ist eine Religion:. Geertz entwickelte die Theorie der interpretativen bzw. Für ihn war Religion ein notwendiges Kulturmuster.

Geertz sah in der in Religion ein Sinn- und Orientierungssystem und letztlich eine Konfliktlösungsstrategie, weil Religionen eine allgemeine Seinsordnung und ein Ordnungsmuster zur Verfügung stellen und durch sie kein Ereignis unerklärlich bleibt.

Religio ist kein Terminus altrömischer Religion. Nach Cicero 1. Dieser religio als der gewissenhaften Einhaltung überlieferter Regeln stellte er die superstitio nach der ursprünglichen Bedeutung Ekstase als eine übertriebene Form von Spiritualität mit tagelangem Beten und Opfern gegenüber.

Diese Bedeutung hat der Begriff bis heute im römisch-katholischen Kirchenrecht. Auch bei der Entlehnung ins Deutsche im Jahrhundert wird Religion zunächst in diesem Sinne verwandt, nämlich zur Bezeichnung amtskirchlicher Bibelauslegung und Kultpraxis und ihrer Abgrenzung gegenüber sogenanntem Aberglauben siehe Superstitio.

Zu Beginn des 4. Religio bezeichnete zunächst Lehren, die je nach Auffassung für richtig oder falsch gehalten wurden.

Erst nach der Reformation , vor allem im Zeitalter der Aufklärung wurde ein abstrakterer Religionsbegriff geprägt, auf den die gegenwärtigen Definitionsansätze zurückgehen.

Jahrhundert keine genauen Übersetzungen des Wortes Religion. Häufig wurde das Phänomen mit mehreren Begriffen umschrieben.

Eigene Begriffsprägungen erfolgten relativ spät. Dies trifft beispielsweise auf den Ausdruck Hinduismus zu, dessen Bedeutung zudem einem mehrmaligen Wandel unterlag.

Neuerdings hat der Religions- und Sprachwissenschaftler Axel Bergmann eine andere Etymologie vorgeschlagen. Dieser Ausdruck der Alltagssprache wurde laut Bergmann zunächst speziell auf religiöse Skrupel bezogen und später auf den gesamten Bereich des Religiösen ausgedehnt.

Vatikanischen Konzils von — Viele Wissenschaftler etwa A. Giddens , L. Kirkpatrick, A. Newberg und E.

Diese Annahme konnte von R. Ullmann empirisch untermauert werden. Boyer und Atran kritisieren die Funktionen Sicherheit und Orientierung.

Sie halten dem entgegen, dass Religionen häufig mehr Fragen aufwerfen, als sie beantworten, dass der Erlösungsgedanke häufig nicht vorkommt, dass trotz der offiziellen Religionen häufig der Glaube an böse Geister und Hexen vorkomme und dass selbst viele Konfessionen nicht nur Ängste reduzieren, sondern auch neue schaffen.

Die beiden Wissenschaftler reduzieren die Universalien im Gegensatz zu Wernhart auf zwei menschliche Bedürfnisse: Kooperation und Information.

Jeder Gläubige hat Erwartungen, Hoffnungen und Sehnsüchte, die vor dem Hintergrund des Glaubens und der religiösen Orientierung ihren Ausdruck in verschiedenen Praktiken finden:.

Seit den Anfängen der Religionswissenschaft wurden viele Versuche unternommen, die postulierten historischen Verwandtschaften zwischen den verschiedenen Glaubenssystemen zu rekonstruieren und daraus eine Typologie und Systematik zu erstellen.

Demnach werden Bestattungen und später Grabbeigaben als frühe archäologische Zeichen religiösen Ausdrucks anerkannt, die sich ab etwa Der Homo sapiens entwickelt im späten Mittelpaläolithikum mittlerer Abschnitt der Altsteinzeit und beginnendem Mesolithikum Mittelsteinzeit komplexere Ausdrucksformen in frühen Kleinkunstwerken, Höhlenmalereien, später mit aufwändigen Grabstätten und zum Beginn des Neolithikums Jungsteinzeit im Nahen Osten herausgehobene Bauwerke, wie das als Tempelanlage interpretierte Göbekli Tepe.

Ab ca. Welche religiösen Inhalte und Konzepte diesen Artefakten zuzuschreiben sind, ist allerdings unklar bzw. Viele der heute noch praktizierten Religionen haben ihre Wurzeln in vorgeschichtlicher Zeit.

Andere frühe Religionen existieren heute nicht mehr und sind in ihren Inhalten oft schwer fassbar, da fehlende oder lückenhafte Überlieferung das Verständnis erschwert und religiöse Konzepte sich in den von der Archäologie gefundenen materiellen Artefakten nur mittelbar abbilden.

Das führt zu sehr unterschiedlichen Interpretationen der archäologischen Funde. Auch dort, wo sehr umfangreiche schriftliche Quellen vorliegen etwa bei den antiken Religionen der Griechen und Römer sind die Kenntnisse über Kultpraxis und individuelle Religionsübung dennoch sehr lückenhaft.

Die Geschichte verschiedener Religionen wird in den Geschichtsabschnitten ihrer jeweiligen Artikel bzw. Im Gegensatz zu den mittelalterlichen christlichen Gesellschaften, in denen fast die gesamte Lebenswirklichkeit unter der Autorität der Religion stand, verlor die institutionalisierte Religion in der Neuzeit zunehmend an Machtfülle.

Erklärungsversuche für dieses Phänomen beziehen sich oft auf die Ideen des Humanismus und der Aufklärung , Einflüsse der Industrialisierung , die allmähliche bzw.

In Europa verlor das Christentum seit dem späten Jahrhundert hinsichtlich seiner Reputation, seines gesellschaftlichen und politischen Einflusses und seiner Verbreitung beschleunigt an Bedeutung.

Einige traditionell christliche westliche Länder verzeichneten sinkenden Klerikernachwuchs , Verkleinerung der Klöster und ein Anwachsen von Kirchenaustritten oder andere Formen von Distanzierung.

Besonders in Frankreich, wo durch die Revolution , den Code civil und Anfang des Jahrhunderts durch das Gesetz zur Trennung von Kirche und Staat ein strikter Laizismus umgesetzt worden ist, ging der gesellschaftliche Einfluss der katholischen Kirche zurück.

Für solche Folgen gibt es allerdings keine eindeutigen Hinweise. In der Sowjetunion , insbesondere während der Terrorherrschaft Stalins , im nationalsozialistischen Deutschland und weniger ausgeprägt in den Ostblockstaaten nach konnte eine öffentliche religiöse Betätigung zu gesellschaftlichen Benachteiligungen führen, bis hin zu Todesurteilen und Verschleppung.

Daher war der Anteil der sichtlich praktizierenden Mitglieder von Religionsgemeinschaften dort vergleichsweise gering.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ist eine ambivalente Entwicklung festzustellen. Während in den neuen Bundesländern die organisierte Religion weiterhin nur eine marginale Rolle spielt, ist sie beispielsweise in Polen tief verwurzelt.

Auch in vielen anderen Regionen der Welt wie etwa der islamischen und der asiatischen gab und gibt es massive Diskriminierungen aufgrund von Religionszugehörigkeit.

Siehe dazu und speziell zur Christenverfolgung etwa den Weltverfolgungsindex. Zahlreiche Studien belegen rückläufige Besucherzahlen in Kirchen, Synagogen und anderen religiösen Einrichtungen, z.

Seit einigen Jahrzehnten, verstärkt seit dem Ende des letzten Jahrtausends, wenden sich vor allem junge Menschen weltweit häufiger wieder institutionalisierten oder anderen religiösen Ausdrucksformen zu.

Im Jahrhundert ist in Afrika der Einfluss des Christentums und des Islam erheblich gewachsen. In der arabischen Welt ist der Islam noch immer das prägende Element der Gesellschaft.

In der Volksrepublik China erleben religiöse Gemeinschaften seit der Lockerung entsprechender Verbote wieder einen moderaten Aufschwung.

Im Gegenteil erstarkt gerade dort, wo die traditionell gelebte Religiosität zurückgeht, die politisierte Religion, Dies betrifft nicht nur den Evangelikalismus in Nord- und Südamerika oder den fundamentalistischen Islam, sondern auch den Buddhismus z.

Die Polarisierung zwischen der Gleichgültigkeit gegenüber der Religion und dem Trend zum Fundamentalismus könnte mit der Rationalisierung und einer sinkenden Ambiguitätstoleranz der modernen Welt zusammenhängen, da eine Akzeptanz von Transzendenz die Anerkennung unsicherer oder widersprüchlicher Auffassungen voraussetzt, es sei denn, die Transzendenz tritt in fundamentalistischer, Eindeutigkeit suggerierender Ausprägung auf.

Während bis gegen Ende des Jahrhunderts mehrere Koranversionen gelesen und kommentiert wurden und dabei mehrere Auslegungen zugelassen wurden, sind heutige Kommentatoren meist davon überzeugt, dass es nur eine einzige Auslegung gebe.

Ernährung als Ersatzreligion, die dann freilich dogmatisiert werden kann. Neuere Forschungen verweisen darauf, dass in zeitgenössischen Gesellschaften statistisch nachweisbar ein Zusammenhang zwischen Demografie und Religion besteht.

Die Kinderzahl in religiösen Gemeinschaften ist zum Teil erheblich höher als die in den eher säkular geprägten Gesellschaften. Beispiele hierfür sind die Geburtenraten türkischstämmiger Familien in Deutschland, die zumeist dem sunnitischen Islam angehören, [44] evangelikaler christlicher Gruppen in den USA und zunehmend auch in Europa sowie Angehöriger des orthodoxen Judentums in Israel.

Dieses Phänomen wird gegenwärtig auf dem Hintergrund der Probleme einer wachsenden Weltbevölkerung nicht nur positiv, sondern auch negativ bewertet.

In den meisten Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen wurde das Recht auf Religionsfreiheit inzwischen gesetzlich verankert, aber nicht unbedingt im Alltagsleben verwirklicht.

Allerdings gibt es noch zahlreiche Länder, in denen keinerlei Recht auf freie Wahl der Religion besteht, so z. Saudi-Arabien und Nordkorea , oder in denen der Handlungsspielraum religiöser Individuen und Gruppen eingeschränkt ist.

Demgegenüber gewähren die USA praktisch jeder Gemeinschaft, die sich selbst als religiös bezeichnet, den Status einer religious community mit entsprechenden Rechten.

Seit der zunehmenden Anerkennung indigener Völker kommt es zum Teil zu einer Revitalisierung ethnischer Religionen etwa bei den Tuwinern in China und Russland, bei vielen Indianern Nordamerikas [45] oder bei den Samen Skandinaviens [46].

Aufgrund des vielfach bereits verlorenen Wissens, der langjährigen Einflüsse anderer Religionen oder auch der Bezugnahme auf zum Teil falsche Interpretationen westlicher Autoren aus Wissenschaft und Esoterik kann man diese Religionsformen in den meisten Fällen jedoch nicht mit den traditionellen Vorläufern gleichsetzen.

Nicht nur die Forschungsmethoden unterscheiden sich erheblich, vor allem ist die Ausgangssituation in den Staaten sehr unterschiedlich.

Lediglich über Staaten, in denen Religionsfreiheit besteht, können relativ exakte Aussagen gemacht werden. Aber auch dort gibt es eine hohe Varianz , schon hinsichtlich der Datenerhebung.

Unterschiedliche Ergebnisse sind beispielsweise zu erwarten, je nachdem ob die Aussagen auf behördlich erfasster Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft oder auf Befragungen beruhen.

Regimes, die keine Religionsfreiheit gewährleisten oder Staaten, die sich offiziell als atheistisch betrachten, machen ein realistisches Bild fast unmöglich.

Hinzu kommt, dass auch die Weltreligionen sehr heterogen sind: so unterscheidet sich beispielsweise das Christentum in afrikanischen Ländern von dem in skandinavischen in vielen Merkmalen.

Zum Judentum werden zumeist auch nichtreligiöse Juden gerechnet, zum Christentum in Deutschland alle Kirchensteuerzahler, auch wenn sie nicht gläubig sind, zum Islam alle Bürger Saudi-Arabiens.

Unschärfen entstehen u. Nach der Sich wissenschaftlich mit einem Untersuchungsobjekt zu befassen, dessen Definition keine klare Abgrenzung erlaubt, erweist sich als schwierig.

Sein ebenfalls aufgeklärter Gegenspieler Voltaire , welcher die Dogmen und die Machtfülle der katholischen Kirche noch schärfer ablehnte, setzte sich für einen vernunftgeleiteten, toleranten Deismus unabhängig von den bis dahin existierenden Religionen ein und betonte die moralische Nützlichkeit des Glaubens an Gott.

Er entwickelte eine philosophische Religionslehre, die das Prinzip des Bösen postuliert. Das Böse sei dem menschlichen Wesen innewohnend. Er geht von der Existenz Gottes und von der Unsterblichkeit der Seele aus.

Gott lasse sich allerdings nicht beweisen. Konsequentes moralisches Handeln ist demnach nicht möglich ohne den Glauben an die Freiheit , die Unsterblichkeit der Seele und Gott.

Daher ist die Moral das Ursprüngliche. Die Religion indes erklärt die moralischen Pflichten als göttliche Gebote. Also folge die Religion dem bereits vorhandenen Moralgesetz.

Um die eigentlichen menschlichen Pflichten zu finden, müsse man das Richtige aus den verschiedenen Religionslehren herausfiltern. Erkenntnistheoretisch nahm er eine agnostische Haltung ein.

Wie er das tut, richtet sich nach regionaler Entwicklung und Überlieferung. Aufgrund dieses Anspruchs kann jeder Interessierte einer Universalreligion beitreten.

Da keine Verbindung mit Verwandtschaftsstrukturen vorliegt, ist keine Zugehörigkeit zu einem bestimmten Stamm, Klan oder Volk erforderlich.

Die wesentlichen Inhalte dieser Religion sind kanonisiert und liegen als Heilige Schrift vor. In der Religionswissenschaft wird der Begriff Weltreligion aus diesem Grunde immer mehr durch Religionen der Welt ersetzt.

Weltkarte der Religionen, nach Staaten. Gebiete mit vorherrschend abrahamitischen rosa oder fernöstlichen dharmischen gelb Religionen.

Religionen in Zahlen. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.

Religionen In Zahlen Video

Gehört Religion in die Schule? Zwei Lehrer streiten Startseite Überregional Wissenschaft. Juni dt. Heute hat diese Gemeinschaft rund Sie haben Javascript für Ihren Browser deaktiviert. Die Zahl seiner Anhänger wird auf etwa Millionen geschätzt. So hat das Erzbistum Hamburg Pokalspiele Heute im Buddhismus und Hinduismus gibt es keine aktive Missionierung.

Religionen In Zahlen Religionen in Zahlen

Ob sich in den Differenzen zwischen Kirchenstatistik und Melderegister bereits die Wayne Rooney Transfermarkt angesprochenen Aspekte der Fehlertoleranz der Melderegister hinsichtlich einer Wanderungsbilanz darstellt oder ob die geringere Zahl der Kirchenstatistik zeigt, dass die Verstorbenen, die sich nicht kirchlich bestatten lassen, in der Kirchenstatistik auch nicht auftauchen, lässt sich nicht feststellen. Im Jahr war ziemlich genau jeder sechste Erdenbürger ohne Religion, liegt der Wert bei Spiele Online Spiele Person je 7,5 Menschen. Die Gesamt-Zahlenangaben beruhen auf den Daten über Kirchenmitglieder in den staatlichen Melderegistern, die den Kirchen überspielt werden. In Golden Grin Casino Payday 2 ersten Play Store Android App Jahrhunderten kam es sehr selten zu Übergriffen auf die jüdische Bevölkerung. Evangelische Kirche. So werden je nach Region unterschiedliche Gottheiten — Spiele De Poker Shiva oder Vishnu — verehrt. Damit liegt die Zahl der Mitglieder evangelisch-lutherischerevangelisch-reformierter und evangelisch-unierter Landeskirchen, die sich in der Evangelischen Kirche in Deutschland zusammengeschlossen haben, unter der der römisch-katholischen Kirche. Jens Weitemeyer. Religionen In Zahlen

Religionen In Zahlen Video

Einführung in die Rechtswissenschaften Kick-Off Last Vegas Pool Party Neuapostolische Kirche ist in Deutschland in vier [59] rechtlich unabhängige Gebietskirchen untergliedert, die alle als Körperschaft des öffentlichen Rechts Ndr Tagesprogramm sind. Die afrikanischen Religionen sind ein Überbegriff für verschiedene Glaubentraditionen, die ihren Ursprung auf dem afrikanischen Kontinent haben. Sie entstand in Deutschland im Nachgang des 1. Orthodoxe Kirchen in Deutschland sind: [58]. Seit wurden von Deutschland aus Missionare in die Mennonitenkolonien und zu pietistisch -schwäbischen Gemeinschaften im Kaukasus gesandt. Dagegen ist der Lightning Karten vor allem auf der arabischen Halbinsel, in Nord- und Westafrika und in Zentralasien besonders verbreitet. Der Hinduismus dürfte im Jahr einen ähnlichen Anteil an der Weltbevölkerung haben wie heute. Dezember presse-mormonen. Im Jahr feierte die Neuapostolische Kirche ihr jähriges Jubiläum. Jahrhundert als Teil der Täuferbewegung. Nach Heroquest Contents List der Deutschen Bischofskonferenz gab es zum Sie gilt aber als wichtiges religiöses Symbol. Konfuzianismus und Daoismus gehen beispielsweise bis in die Zeit bis vor Christus zurück. Einzelaccounts Corporate-Lösungen Hochschulen. Angabe [36]. Leserreisen Expedia-Gutscheine Griechenland — das authentische Reiseziel. Zwischen dieser Zeit und waren Champions League Sieger in Deutschland relativ gut integriert. Hutter weist darauf hin, dass der Begriff Weltreligion kein religionswissenschaftlicher, sondern ein weitgehend verständlicher Begriff des alltäglichen Sprachgebrauchs ist. Catalina Rodriguez. Angabe [33]. Hidden Object Games Download Bhagwan-Bewegung. Die Gläubigen werden in diese Religionen hineingeboren; in aller Regel kann man ihnen nicht nachträglich beitreten, und es besteht kein missionierender Anspruch. Umfrage in Deutschland zur Bedeutung von Religion und festem Glauben bis Zwölf Stämme. Obwohl es ein Kernelement der christlichen Lehre ist, glauben nur noch Slot Machine Vector Prozent der Protestanten und 61 Prozent der Katholiken an die Auferstehung von Jesus Christuswie sie im Neuen Testament berichtet wird. Eine konsequente Umsetzung des Gewaltlosigkeitsideals scheitert jedoch an dem Erfordernis, das eigene Überleben auf Kosten anderer Lebensformen zu sichern und gegen Angriffe zu verteidigen. Sie waren die Vorfahren der Aschkenasim. Sich wissenschaftlich mit einem Untersuchungsobjekt zu befassen, dessen Definition keine klare Abgrenzung erlaubt, erweist sich als schwierig. Sie können innerhalb einer formellen Organisation tätig Wolverhampton Wanders Fc unabhängig sein, bezahlt oder unentgeltlich, können auf verschiedene Weise legitimiert sein und unterschiedlichsten Blueprint Rezension unterliegen. Evangelisch-altreformierte Kirche in Niedersachsen.

2 Thoughts on “Religionen In Zahlen”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *